Erkrankungen und Befälle

Der Buchsbaum kann von verschiedenen Parasiten angegriffen werden. Es ist aber nicht notwendig, bei jedem Angriff eine Behandlung vorzunehmen. Manche Erkrankungen oder Befälle sind nicht oder wenig bedrohend für die Pflanze. Die meisten schädlichen Erkrankungen werden nachfolgend beschrieben.

Aktuelle News: 28. März 2018.

Die Raupen der Buchsbaummotte werden wieder aktiver bei höheren Temperaturen.
Jetzt ist die Zeit, sie zu bekämpfen. Man kann es mit biologischen Mitteln tun, wie z.B. mit „Conserve Garden“.
Weitere Informationen: siehe Rubrik „Buchsbaummotte“.

Bei jedem Befall oder jeder Erkrankung wird eine Anzahl verfügbarer Mittel angegeben, von denen bekannt ist, dass sie eine gute Wirkung erzielen. Handelsbezeichnungen werden nicht erwähnt, weil diese je Land variieren können. Nicht alle Produkte sind in allen Ländern zum Kauf erhältlich oder zugelassen. Diese Zulassungen ändern sich auch regelmäßig. Schlagen Sie daher dann auch die für Sie anwendbaren nationalen Zulassungen nach.

Für Belgien:  www.fytoweb.be

Diese Rubrik wurde laut den in einer professionellen Buchsbaumzüchterei angesammelten Erfahrungen erstellt und wurde mit wissenschaftlichen Forschungsergebnissen ergänzt. Folgende Forschungsinstitute haben ihre Mitarbeit geleistet:

Schädliche Pflanzenkrankheiten des Buchsbaumes

Buchsbaummotte Cydalima perspectalis (syn. Diaphania perspectalis) !

Hellgrüne Raupen, bis zu 4 cm, mit  schwarzem Kopf, die sich von den Buchsbaumblättern ernähren. Dieser ursprünglich asiatische Schmetterling kann bis zu 4 cm groß werden. Es gibt 2 Generationen pro Jahr in Belgien: April/Mai und August.

Buchsbaummotte

Schaden: Die Raupen können kurzfristig eine Pflanze völlig kahl fressen. Auf den angegriffenen Pflanzen bleibt ein Gespinst zurück.

Bekämpfung: ! Behandlung mit einem angemessenen Insektizid mit Spinosad, Bacillus thuringiensis, u.Ä.

Cylindrocladium Cylindrocladium buxicola = Calonectria pseudonaviculata !

Der Befall beginnt mit schwarzen Flecken auf dem Blatt. Nach einigen Tagen fallen die angegriffenen Blätter massenweise herunter und es entstehen schwarze Streifen auf den jungen Trieben

Cylindrocladium

Cylindrocladium

Schaden: Große, offene Stellen, die dazu führen können, dass die Pflanze völlig abstirbt

Bekämpfung: ! Behandlung mit angemessenen Fungiziden ab Mai. Große Aufmerksamkeit ist vor allem in warmen, feuchten Perioden mit vielem Niederschlag erforderlich.

Weitere Informationen: siehe pdf.